Lösungen Aufgabe 1

Die 1. Aufgabe der Energiespar Challenge für Haushalte war ein kniffliges Energiespar Quiz. Alle Fragen und Antworten findet ihr hier.

  1. Welche globale Durchschnittstemperatur würde auf der Erde ohne Treibhauseffekt herrschen?
    Lösung: Rund -18 °C

  2. Wie lange braucht das Licht der Sonne, um die Erde zu erreichen?

    Lösung: ca, 8 Minuten und 20 Sekunden. Denn die Erde ist im Mittel 149,6 Millionen km entfernt und das Licht knapp 300.000 km pro Sekunde schnell.

  3. Was muss man tun, um von der Leistung eines Gerätes in Watt (W) zu seinem Energiebedarf in Kilowattstunden (kWh) zu kommen?

    Lösung: Die Leistung in Watt mit der Betriebszeit in Stunden multiplizieren und dann durch 1000 dividieren (1 Kilowatt = 1000 Watt) z.B. 1000 Watt * 1 Stunde / 1000 = 1 Kilowattstunde (kWh).

  4. Wenn drei Minuten Haare föhnen mit einem 1000 Watt-Föhn denselben Strombedarf hat wie eine Stunde fernsehen, wie viele Watt Leistung hat dann der Fernseher?

    Lösung: 50 Watt => denn drei Minuten sind ein Zwanzigstel einer Stunde 1000 Watt * 3 Minuten / 60 Minuten = 50 Watt oder 0,05 kW

  5. Der menschliche Körper ist sehr leistungsfähig. Doch ungefähr wie lang muss ein gesunder Mensch joggen um eine Leberkäse-Semmel mit 10 dag Leberkäse zu verbrennen? Kleiner Tipp: Hinweise zur Lösung finden Sie in der Erlebniswelt beim Wattformator.

    Lösung: ca. 1 ¼ Stunden (Joggen mit 8 km/h = rund 500 W, Leberkäse-Semmel mit 10 dag Leberkäse = ca. 513 kcal) => 513 kcal / 860 kcal/kWh = 0,6 kWh = 600 Wh / 500 Watt = 1,2 h

  6. Wie heißen die aus Rohsilizium geschnittenen Scheiben, die zu Solarzellen zur Sonnenstromerzeugung weiterverarbeitet werden, mit dem Fachbegriff?

    Lösung: Wafer

  7. Was ist ein „Smart Grid“?

    Lösung: Ein "schlaues" Stromnetz, in welchem umfangreiche Produktions- und Kundendaten vernetzt und damit Umspann- und Kraftwerke automatisiert ferngesteuert werden. Es bildet etwa die Voraussetzung für ein zuverlässiges Stromnetz trotz der Herausforderungen durch viele kleine Stromerzeugungsanlagen und die wachsende Verbreitung der E-Mobility.

  8. Welche drei Arten von Wärmeübertragung von einem Stoff zum anderen gibt es grundsätzlich?

    Lösung:
    • Wärmeleitung durch direkte Wärmeübertragung
    • Wärmeströmung (Konvektion) durch indirekte Übertragung mit Gasen oder Flüssigkeiten
    • Wärmestrahlung durch elektromagnetische Wellen


9. Wie kann sich Wärmeenergie bemerkbar machen?

Lösung:

  • Durch Erhöhung der Temperatur
  • Durch Änderung des Aggregatzustandes


10. Wovon hängt es ab, ob wir eine Temperatur im Raum als behaglich empfinden? (Mehrere Antwortmöglichkeiten)

Lösung:

  • Heizart
  • Kleidung
  • Tätigkeit
  • Luftfeuchtigkeit
  • Temperatur der Luft
  • Temperatur der Oberflächen im Raum
  1. Welchem Umstand ist es zu verdanken, dass Österreich innerhalb der EU den höchsten Anteil an Stromerzeugung mit Wasserkraft und eine so lange Wasserkrafttradition hat?

    Lösung: dem Wegfall der rohstoffreichsten Gebiete - beispielsweise in Böhmen und im heutigen Polen - nach dem 1. Weltkrieg 1919

  2. Mit welchem chemischen Verfahren kann Wasser mittels elektrischem Strom in seine Bestandteile zerlegt und wertvoller Wasserstoff gewonnen werden?

    Lösung: Elektrolyse

  3. Wann spricht man vom sogenannten „Rebound-Effekt“?

    Lösung: Wenn man´s übertreibt kann der Energiespareffekt von neuen Geräten zunichte gemacht werden. So verführen beispielsweise LEDs, die wenig Energie brauchen, dazu, viel mehr Lampen zu verwenden als zuvor oder die Betriebszeit zu verlängern. Oder sparsame Fernseher dazu, den größeren zu kaufen und ihn auch als Radio zu benutzen. Das kann dann in Summe gleich viel oder sogar mehr Energie brauchen, als zuvor.

  4. Die Energieberater von Wien Energie in der Spittelau geben Hilfestellung, wenn es um Energieeffizienz im Haushalt geht. Ordnen Sie die unten stehenden Tätigkeiten nach Ihrem Energiebedarf (vom höchsten zum niedrigsten):

    Lösung: Die richtige Reihenfolge lautet f e c a b g d. Die genaue Erklärung:

a. Mit einer Waschmaschine der Energieklasse A+++ ein Jahr lang einmal wöchentlich 9 kg Wäsche mit 60 °C waschen. 33,2 kWh lt. OESC 4. PLATZ

b. Mit einem neuen 43 Zoll-LCD-LED-Fernseher ein Jahr lang täglich zwei Stunden fernsehen. 27,4 kWh lt. OESC 5. PLATZ

c. Mit dem Wasserkocher täglich einen Liter Teewasser kochen. 42,3 kWh lt. OESC 3. PLATZ

d. Eine von der Lichtausbeute mit einer 60-Watt-Glühlampe vergleichbaren LED, das ganze Jahr über, täglich drei Stunden in Betrieb nehmen. 8,8 kWh Berechnung mit 8 W 7. PLATZ

e. Eine Woche lang täglich einmal ein Vollbad nehmen. 49,4 kWh lt. OESC 2. PLATZ

f. Die mehr als 20 Jahre alte Kühl-Gefrier-Kombi im Sommer für 2 Monate als Partygerät in Betrieb nehmen. 95,8 kWh lt. OESC 1. PLATZ

g. 5 Jahre lang täglich 2 Stunden das Smart Phone aufladen. 11,0 kWh 6. PLATZ

Einreichungen

Was gibt es Neues

Die Sieger stehen fest

04.05.2018

Die Energiespar Challenge 2018 ist vorbei und wir haben ein Gewinner-Team!

Weiterlesen >

Volle Kraft Voraus mit MINI WIEN

27.04.2018

Energiegeladen volle Kraft voraus geht es für 4 Teams der Energiespar Challenge mit einer Wochenfahrt von MINI WIEN.

Weiterlesen >

Tipps zum energiesparenden Kochen

27.04.2018

Bei der Aufgabe 3 haben die Teams der Energiespar Challenge ein köstliches Energiespar Dinner gezaubert. Unser Partner IKEA hat dafür ein paar Tipps zum energiesparenden Kochen bereit gestellt, die wir gerne mit euch teilen würden.

Weiterlesen >

Lösungen Aufgabe 1

24.04.2018

Die 1. Aufgabe der Energiespar Challenge für Haushalte war ein kniffliges Energiespar Quiz. Alle Fragen und Antworten findet ihr hier.

Weiterlesen >

Energiespartipps

13.04.2018

Um die zweite Aufgabe bestmöglich zu meistern, haben wir für euch ein paar Energiespartipps zusammengefasst.

Weiterlesen >

Das gibt es zu gewinnen!

02.03.2018

Preise im Wert von über € 10.000 warten auf die Gewinnerteams der Energiespar Challenge.

Weiterlesen >